Podiumsveranstaltung des Vereins “Starke Volksschule Zürich”

Podiumsveranstaltung des Vereins “Starke Volksschule Zürich”

Die umstrittene Schulreform “Lehrplan 21” ist und bleibt ein Thema bei den Eltern. Viele Familien stehen vor unbeantworteten Fragen und benötigen Unterstützung. Dies zeigte sich an der Informationsveranstaltung “Selbsttätiges Lernen, Lernateliers: Erleichtert oder verleidet die Schule unseren Kindern das Lernen?” vom noch jungen Verein “Starke Volksschule Zürich” in der Stiftung Glockenhof. An einem Podiumsgespräch diskutierten unter der Leitung von Vereinspräsident Timotheus Bruderer der bekannte Psychologe und Pädagoge Prof. Dr. Allan Guggenbühl, der Kinderarzt Dr. med. Hannes Geiges und Nicole Fuchs, Elternvertreterin und Familiencoach.

Der vollbesetzte Saal mit über 80 Personen zeigte das wachsende Bedürfnis der Öffentlichkeit nach ungefilterter Information über die Reformumsetzung der Zürcher Volksschule. Timotheus Bruderer, Vater und Gemeinderat in Wetzikon, moderierte das hochkarätige Podium nach Kurzvorträgen der Fachleute. Der anschliessenden, lebhaften Diskussion wurde viel Zeit eingeräumt.

Vorträge und Diskussion standen in einem auffallenden Gegensatz zu den beschönigenden Behauptungen von Schulbehörden, Bildungspolitikern und Medien. Referenten und viele Diskussionsteilnehmer waren sich einig, dass jeder in seinem eigenen Bereich etwas tun muss, aber dass die Bürger auch politisch am Ball bleiben müssen. An den Pädagogischen Hochschulen muss wieder das Unterrichten gelehrt werden. Dazu will der Verein “Starke Volksschule Zürich” mit regelmässigen Veranstaltungen und weiteren Aktionen beitragen.


Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.